Wo bleibt bloss der Winter

Und wo bleibt der Schnee? Jeder und jede welche noch immer behaupten, dass das gegenwärtige Klima nicht ungewöhnlich ist, ist entweder naiv, ein Ignorrant oder einfach unglaublich dumm.
Was wir dagegen tun können, habe ich hier schon mal erwähnt.
Auf meinem Weekend-Trip erlebte ich die Wetterkapriolen einmal mehr hautnah und machte mir so meine Gedanken.

Am Freitag nach der Arbeit gings los zum Skifahren nach Andermatt. Ich war froh als ich endlich ankam. Kämpfte ich auf der Autobahn Höhe Schwyz/Brunnen doch mit einem gewaltigen Sturm. Die Höhe meines WoMo’s zeigte sich äusserst anfällig. Kein Wunder bei 3,05m Höhe. Es ging aber alles gut und schon bald fuhr ich die Gotthardstrasse hoch. Auf dem Militärparkplatz fand ich dann einen idealen Schlafplatz.

Leider wurde nichts mit Skifahren. Infolge der hohen Temperaturen und des enormen Föhnsturms, viel mein Vorhaben buchstäblich ins Wasser. Immerhin konnte ich meine Dusche im WoMo das erste mal ausprobieren. Hat prima geklappt und das warme Wasser reichte um auch noch den Abwasch zu erledigen.

Wohin jetzt? Zuerst spielte ich mit dem Gedanken nach Engelberg zu fahren. Von der netten Dame bei der Gemsstock-Bahn erfuhr ich aber, dass auch der Titlis geschlossen sei.

So entschied ich mich heim zu fahren. In Flüelen legte ich einen kurzen Halt am See ein. Neben der auch hier aussergewöhnlichen Wärme fegte der Föhn die Blätter durch die Gegend. Eine eindrückliche Stimmung zeigte sich beim Blick zurück Richtung Gotthard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.