Platzmangel bei den SBB

Wahrscheinlich ist es vielen Pendlern aufgefallen, dass auch die neuen Doppelstock-Einheiten dem ansteigenden Berufsverkehr nicht gewachsen sind. Stehplätze zur Hauptverkehrszeit sind an der Tagesordnung. So auch heute wieder.

Es herrschte nicht nur akuter Platzmangel, die SBB verzichtete auch noch auf die zweite Komposition. In solchen Situationen steige ich in den 1. Klasse-Wagen ein. Dort gibts meistens Platz, im Eingangsbereich versteht sich. Denn ich leiste mir nur ein 2. Klasse-Ticket, was mich aber zum Transport im Eingangsbereich eben dieser gehobene Klasse berechtigt. Weil aber die Preise jetzt wieder steigen und ich als zahlender Kunde ein Recht auf einen Sitzplatz habe, will ich das nahezu allabendliche Ritual nicht tatenlos hinnehmen.
Habe also den SBB ein Feedback-Mail mit einem Vorschlag geschrieben. Falls dieser tatsächlich irgendwann mal angenommen wird, will ich das Schreiben hier festhalten.

Sehr geehrte Damen und Herren
Als langjähriger Benutzer des öffentlichen Verkehrs sind mir die herrschenden Platzverhältnisse zur Hauptverkehrszeit ein Gräuel. Nach einem freien Platz schaue ich mich schon gar nicht mehr um und begnüge mich seit jeher mit einem Stehplatz. Was ja auch Ok ist, nach einem langen Bürotag vor dem Computer.
Die Argumente ihrerseits, dass sich zusätzliche Doppelstock-Einheiten nicht rentabel betreiben lassen, verstehe ich. Mein Vorschlag trotzdem etwas zur Zufriedenheit der Pendler zu tun, wäre die Möglichkeit z.B. in Form eines „Stehplatz-Tickets“ zu bieten. Diese Tickets wären etwas günstiger und berechtigen zum Transport, nicht aber auf einen Sitzplatz.
Für mich und vielleicht auch für andere wäre das eine ideale Lösung.

Freundliche Grüsse
Tom Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.