La Skieda 2009, Freeheelfest in Livigno

Logo La Skieda

Immer Ende März, kurz vor Ostern trifft sich die Telemark-Community zum Freeheelfest in Livigno. In diesem Jahr fand das Telemarkfestival schon zum 15. Mal statt und das wurde auch gebührend gefeiert. Zumal auch der alte Name „La Skieda“ wieder zurückgekommen ist, und die ursprünglichen Organisatoren das Zepter wieder in die Hand genommen haben.
So verbrachten wir getreu dem Motto „once upon a time…“ neun unvergessliche Tage im, mit einer meterhohen Schneedecke bedeckten, Livigno.
Hier gehts zur Bildergalerie

Sonntag, 29.3.09

Stellplatz Plaza Placheda

Das Skiwochenende in Arosa mit der Firma ist zu Ende und so fuhr ich gegen 14:00 Uhr in Maran los, via Klosters nach Livigno zur La Skieda 2009 – dem grössten internationalen Telemarkfestival.
Wie jedes Jahr fand mein Schneemobil beim Plaza Placheda seinen Platz neben anderen Womo’s und Bussen. Drinnen in der Halle war auch schon einiges los und auch die ersten bekannten Gesichter waren schnell gefunden.
Sabine&Walter haben mich dann zum Abendessen eingeladen und so verbrachten wir in ihrer Wohnung einen gemütlichen Abend.

Montag, 30.3.09

Panorama beim Mittagessen

Fast die ganze Nacht lang schneite es und am Morgen beim Aufstehen begrüsste uns ein traumhaftes Wetter mit 30-40cm Powder. Sabine&Walter, Guido&Anja und meiner einer trafen sich um 9:00 bei der Talstation Carosello. So früh waren noch fast keine Leute unterwegs und wir steuerten direkt zum Val Federia-Sessellift. Dort gibt es herrliche unverspurte Powderhänge und Guido wollte unbedingt noch Material für seinen Season09-Film sammeln. So kam es dass wir den ganzen Morgen unsere Powderturns unter der Regie von Guido auf Video bannten. Das Resultat kann sich echt sehen lassen.
Mittagessen gab es unterhalb von Costaccia auf der Sonnenterrasse eines urchigen Restaurants. Den restlichen Tag verbrachten wir beim Surfen bei warmen Temperaturen in feinstem Sulz auf den Hängen am Carosello.

Dienstag, 31.3.09

Passo Eira

Um 9:30 starteten wir unsere kleine Skitour am Passo Eira. Von dort stiegen wir ca. 300Hm in hartem Bruchharsch hoch. Eigentlich hofften wir in den Schattenhängen noch etwas Powder anzutreffen. Unser Euphorie wurde aber schon bei den ersten Schwüngen stark gedämpft. Powder gab es keinen und von tragendem Firn war auch nirgends was zu sehen. Die Abfahrt über 600hm hinunter zum stillgelegten Skilift, führte uns über fast alle Schneearten. Anfangs mit Bruchharsch, dann ein wenig Firn und am Schluss knietiefer Sulz. Aber alles in allem war es eine tolle Skitour die mitunter schon fast abenteuerlichen Charakter hatte.
Erschöpft warteten wir auf den Bus, welcher uns über Umwege zurück zur Motollino-Talstation brachte. Mit der Bahn gings dann hoch und auf Ski runter zum Monte Neve Sessellift. Hier erwartete uns noch einmal eine Abfahrt in feinstem Sulz hinunter ins Vallacia zur Trepallina-Party. Das Wetter war perfekt und somit auch die Stimmung ausgelassen und fröhlich. Lange wurde gegessen, getrunken und getanzt. Gegen 17:00 Uhr verliess ich die Party, fuhr mit dem Taxi zum Passo Eira, wo ich Peter&Anja traf. Zusammen sind wir dann noch einmal 15min hoch gestiegen um ein zweites Mal zum stillgelegten Skilift abzufahren.
Im Marcos-Pub ging dann wie jedes Jahr die Post ab. Bei Live-Music von Gary Bigham – einer Skibum-Legende – wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und getanzt.

Mittwoch, 1.4.09
Trotz der kurzen Nacht waren wir um 9:30 schon wieder auf der Piste beim Carosello. Aufgrund der hohen Temperaturen vergnügten wir uns beim gemütlichen cruisen auf der Piste durch den herrlichen Sulz. Frühlingsskifahren par excellence!

Donnerstag, 2.4.09

Tapas von den Spanier

Sabine&Walter mussten heute einen Ruhetag einlegen. So traf ich mich mit Guido&Anja und Christian beim Motollino. Wir versuchten noch ein paar Abfahrten im Gelände beim Monte Neve, aber ein Vergnügen war es nicht. Weshalb wir der Piste den Vorzug gaben und unsere rasanten Schwünge durch den Sulz zogen.
Für das Mittagessen bekamen wir von den Spanier frischen Schinken, Guido kaufte noch Parmigano und Christiaan und ich besorgten im Restaurant Brote und Getränke. So sassen wir gemütlich im Schnee, genossen die Sonne und verköstigten uns mit Tapas.

Freitag, 3.4.09
Mit Sabine&Walter, Guido&Anja und Christiaan am Carosello gefahren. Für Guido&Anja war es der letzte Tag an der La Skieda. So verabschiedeten wir uns von ihnen nach dem Mittagessen beim Costaccia.
Am Nachmittag kurvten wir noch beim Skydancer-Sessellift im Gelände rum. Dort trafen wir auf den urchigen Slowenen mit seinen auf traditionelle Art selbst gebauten Skis mit Rennbelag und Stahlkante.
Zum Apres-Ski beim Tea de Borch trafen wir dann noch andere Telemarker und genossen die letzten Sonnenstrahlen.

Samstag, 4.4.09
Den Morgen verbrachte ich mit Freunden aus dem Kleinwalsertal. Da fällt mir noch was ein. Vielen dank an Mario für’s Hundesitting. Leider verabschiedeten sich die Walserjungs nach dem Mittagessen und somit kurvten wir noch zu zweit am Carosello durchs Gelände.
Zum Apres-Ski gings wieder zum Tea de Borch, wo’s noch Pasta und Bier gab. Zum Abendessen verköstigten wir uns einmal mehr in der Pizzeria Astoria.

Sonntag, 5.4.09
Einmal muss er ja kommen, der letzte Tag der La Skieda 2009. Nach neun Tagen kann ich aber nicht klagen. Zu schön waren die vergangenen Tage.
Etwas später als üblich zu zweit beim Carosello zum Skifahren. Wir genossen die letzten Schwünge in vollen Zügen, ehe wir gegen halb vier unsere sieben Sachen packten und uns auf den Heimweg machten. Ciao La Skieda, ciao Livigno.

Einmal mehr habe ich in Livigno eine unvergessliche Telemarkparty erlebt, viele Freunde aus den Jahren zuvor getroffen, neue Freunde kennen gelernt, Erfahrungen ausgetauscht und die Leichtigkeit des Seins genossen. Free your heel and your mind will follow.
Aufgrund der wenigen Ferien die wir in der Schweiz zur Verfügung haben, wollte ich die La Skieda 2010 eigentlich auslassen. Weil es aber wieder so toll war, überlege ich mir das sicher noch einmal.

3 Gedanken zu „La Skieda 2009, Freeheelfest in Livigno

  1. Pingback: Bergfreunde.co

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*