Traditioneller Skisaison Auftakt im Kaunertal

Das erste Wochenende bei Frost hat mein WoMo nahezu reibungslos überstanden. Da und Dort noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen und ich bin gerüstet für den Winter.
Aber der Reihe nach. Am Freitag gegen halb sieben fuhr ich mit vollen Tanks von Zuhause weg. Mein Ziel: Feichten im Kaunertal. Die Fahrt verlief ruhig und ich war sogar eher am Ziel als geplant. Einen Schlafplatz fand ich gleich an der Hauptstrasse. Nachdem die Heizung eingeschaltet und der Kühlschrank auf Gasbetrieb umgeschaltet war, göhnte ich mir noch ein zwei Bierchen in der Pfiff Alm. Dort traf ich auch noch ein paar Bekannte Gesichter vom letzten Jahr.

Samstagmorgen stand ich um 7:00 Uhr auf und wagte gleich mal einen Blick zum Fenster raus. Ich sah blaue Flecken am Himmel in Richtung des Gletschers. Also hab ich schnell Frühstück gemacht, dass ich gegen halb neun abfahren konnte. Die Fahrt auf der kurvenreichen, schmalen Strasse dauert eben gut und gerne 45 Minuten; sofern man noch vor dem Massenansturm abfährt.
Um halb zehn hatte ich den Exsis geparkt, die Skis angeschnallt und stellte mich am Lift an. Kurz darauf traf ich auch auf die Bekannten. Zusammen genossen wir die ersten Schwünge in der neuen Skisaison. Anfangs war das Wetter einigermassen gut und zwischendurch blickte auch die Sonne durch. Aber schon kurz nach Mittag kamen die ersten Wolken und mit ihnen eine starke Bise. Gegen 16:00 Uhr hatte ich genug und fuhr hinunter ins Tal auf „meinen“ Standplatz. Den Apero wollte ich eigentlich im Zapadello trinken. Weil dieses aber geschlossen war, landete ich doch wieder in der Pfiff Alm. Ein paar fliegende Hirsche später war ich zurück im WoMo und kochte ein leckeres Nachtessen.

Schon in der Nacht auf Sonntag hat es angefangen zu regnen und auch am Morgen beim Aufstehen noch nicht aufgehört. Der Blick aus dem Fenster verhiess nichts gutes. Die Wolken hingen tief über dem Gletscher und es schneite weit nach unten ins Tal. Ich entschied mich gegen das Skifahren und döste noch ein Stündchen. Nach einem gemütlichen Frühstück inklusive Krone Zeitung machte ich mich um 10:00 Uhr auf den Heimweg. Nach einem kurzen Halt auf dem Rastplatz oberhalb Rorschach und an der Entsorgungsstation auf der Raststätte Kempthal, war ich wieder daheim.

3 Gedanken zu „Traditioneller Skisaison Auftakt im Kaunertal

  1. Hi!
    Schöner Bericht. Was mich aber noch interessieren würde ist was genau die „Kleinigkeiten“ sind die es zu ändern gibt…

    Gruss aus Winti (Deinem pers. Abfallkübel) 😉
    Fanook

  2. Ciao fanook
    Mit den Kleinigkeiten meine ich die automatische Gasumschaltung und das Gassicherheitsventil damit ich auch während der Fahrt den Wohnraum heizen kann. Dann irgendwann in naher Zukunft natürlich noch die Solaranlage. Wenn das erledigt ist, ist die Freiheit grenzenlos. 🙂

    Übrigens, warum Abfallkübel? Wegen Kempthal?

    Greez

  3. He Tom

    Jaja, wegen Kempthal….kurz anhalten, Müll raus noch irgendwo hinpinkeln und weiter gehts…so hab ich mir das Vorgestellt, nicht böse sein 😉

    Genau an die Solaranlage dachte ich als ich „Kleinigkeiten“ las. Ob denn das so ’ne Kleinigkeit bleibt wage ich zu bezweifeln…..

    Kannst ja die Skiklamotten schon vor der Abfahrt anziehen, dann brauchst Du den innenraum nicht zu heizen *gg*

    Zum Grusse
    Fanook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.