Simpsons-Jubiläums-Marathon

Heute abend zeigt Pro7 zum 20-jährigen Jubiläum von den Simpsons die fünf besten Folgen. Nach welchen Kriterien diese ausgewählt wurden, sei mal dahin gestellt. Ist sowieso alles abhängig vom Auge des Betrachters.
Ich schau mir die Folgen sicher an. Vielleicht wird man ja überrascht. Mehr Info gibts hier.

Neue Switcher-Spots von Apple

Es gibt neue Werbespots von Apple auf der alt bekannten Basis: “Hi, I’m a mac”, “Hi, I’m a PC”. Mein persönlicher Favorit ist der Box-Spot. Wer Erfahrungen mit beiden Systemen hat, weiss sowieso welches der klare Favorit in Sachen Bedienung ist. Für alle anderen gibts hier einen interessanten Bericht und hier die offizielle Switcher-Kampagne von Apple.

Es war immer Apples Strategie Design-Maschinen anzubieten die gut durchdacht und komplett sind, das “billigst mögliche” herzustellen überlässt Apple den Intel PCs. Mit der Einführung des MacMini Anfang 2005 wagt sich Apple nun auch ins tiefere Preissegment mit einer CPU die trotz des günstigen Preises durchdacht und gut designt ist wie alle Macs.

Installierts du noch, oder arbeitest du schon? :-)

Genpets, wahr oder doch nur ein Kunstprojekt?

genpets
Beim ersten auftauchen der Genpets sorgten diese für grosse Aufregung. In einem Inserat kündigte die Firma “Bio-Genica” ein Haustier an, das allergienfrei, kinderfreundlich und absolut pflegeleicht ist. Mittels DNA und Implementierung eines Mikrochips sollten sie hergestellt werden und in sieben verschiedenen Charakteren erhältlich sein. Auf der Website der Genpets konnte man sich von diesen Aussagen überzeugen.

That’s right, Genpets are not toys or robots. They are living, breathing genetic animals.

Weitere Recherchen ergaben aber dann ein völlig neues Bild. Diese Kreaturen und die dazugehörige Aufmachung sind ein Kunstprojekt von Adam Brandejs. Die ganze Aufregung war also umsonst. Noch gibt es keine künstlichen Haustiere aus Fleisch und Blut mit implementierten Mikrochips. Aber wer weiss was die Zukunft bringen wird.

Die Genpets sind übrigens bis Ende August in der V-Gallery in Basel ausgestellt. Das lies ich mir nicht entgehen und machte mal wieder ‘ne Reise nach Basel. Und da hingen sie dann, schön aufgereit und ganz brav an einer Wand. Die “Herz-Rhytmus-Monitore” biepsten vor sich hin und ab und zu bewegte sich auch eines der Genpets.

Übrigens ist die V-Gallery sehr zu empfehlen. Schon beim Eingang wurde ich freundlich begrüsst und bei einem interessanten Gespräch wurde mir der Zweck und die momentanen Projekte ausführlich vorgestellt. Dabei stiess ich auch auf einen alten Bekannten und seine Schöpfung. Diese – sogar käuflichen – Kreaturen, bieten ein ideales Geschenk mit Individualcharakter.

Cola Mentos Bombe

Auch wenn “heute” und “20min” bereits darüber berichtet haben, erlaube ich mir, ebenfalls einen Beitrag zu dieser absurden aber trotzdem sehr lustigen Idee zu posten. Bei Youtube oder GoogleVideo einfach “mentos, cola” eingeben und die Filme der selbstgebastelten “Zucker-Bomben” anschauen.
Wie das funktioniert erklären zwei Profis auf ihrer Website (in englisch) und der Spiegel(in deutsch).

Die Kohlensäure in der Cola reagiert mit der Oberfläche der Mentos. Die sind relativ porös, so können sich an ihrer Oberfläche Blasen bilden. Wenn man sehr viele, sagen wir mal 20, Mentos auf einmal in eine Flasche bugsiert, dann entstehen sehr viele Blasen – voilà.
Quelle: Spiegel.de

FrontRow auch für Katzenspiele geeignet

Die neuen Mac’s sind nicht nur wegen FrontRow ein echter Hingucker. Aber Achtung, dieses Tool kann bei Katzen verwirrende Folgen haben.
Leider gibts für mich (noch) kein neues MacBook. Mein 3-jähriges G4 PB schafft die Arbeit auch noch. Zum Glück hat aber JC eines und lässt mich auch ab und zu damit spielen. :-)